Wirbelgleiten Spondylolyse bzw. Spondylolisthesis

Eine Spaltwirbelbildung der Lendenwirbelsäule bezeichnet man als Spondylolyse, dadurch wird das stabile Gerüst der Wirbelsäule an einer bestimmten Stelle, meist im Lendenwirbelbereich, durch das Verschieben einzelner Wirbel gegeneinander geschwächt. Gleitet ein Wirbelkörper nach vorne, spricht man von einer Olisthese (oder Spondylolisthese). Je nach Ausprägung unterscheidet man verschiedene Krankheitsstufen. Die maximale Ausprägung ist die Spondyloptose. 10 % der Bevölkerung haben eine Spondylolisthese und wiederum 10 % davon entsprechende Schmerzsymptomatiken. Eine solche Erkrankung ist auch für den weiteren Berufsweg entscheidend und kann nur durch eine exakte Untersuchung und entsprechende Zusatzmaßnahmen diagnostiziert werden.

Jetzt Termin vereinbaren