Knorpelschäden

Unter Arthrose ist jede Art von Gelenkverschleiß zu verstehen. Es gibt große Abstufungen zwischen leichten , beginnenden und schweren fortgeschrittenen aktivierten Arthrosen.

Die Entwicklung einer Arthrose ist ein langwieriger Prozess der sich meist über Jahre und Jahrzehnte ausdehnt. Generell können alle Gelenke von Knorpelschäden (Arthrose) betroffen sein. Am häufigsten ist das Hüftgelenk betroffen, gefolgt vom Kniegelenk und dem Fußgelenk. Auch Arthrosen der Schulter und Ellenbogengelenke sind bekannt, kommen jedoch seltener vor.

Heute haben wir modernste arthroskopische Techniken die eine Arthrose speziell im Kniegelenk gut behandeln lassen. Entscheidend hierbei ist eine frühzeitige exakte Diagnose durch einen Spezialisten.

Durch die so genannte” Microfrakturierung” können isolierte Knorpel- Defekte im Kniegelenk zur Selbstheilung angeregt werden. Ebenfalls verfügen wir heutzutage über gute Knorpeltransplantations Verfahren die jedoch nur bei speziellen Knorpeldefekten eingesetzt werden können. Da der Knorpel speziell im Kniegelenk ein sehr sensibles Organ ist, sollten diese Operationen nur von erfahrenen Operateuren durchgeführt werden.

Auch konservative Maßnahmen (medikamentöse Therapien, physikalische Therapien, sowie entsprechende Infiltrationstherapien) werden bei der Arthrose mit gutem Erfolg eingesetzt.

Jetzt Termin vereinbaren