Engpasssyndrom im Bereich der Schulter

Häufig führen Engpasssyndrome (Impingementsyndrom) unter dem Schulterdach zu Beschwerden bei gewissen Bewegungen. Diese Diagnose muss sehr genau von anderen Beschwerden im Bereich der Schulter unterschieden werden.

Meistens können diese Engpasssyndrome medikamentös, durch Injektionstechniken oder auf dem Patienten speziell eingestellte Krankengymnastiktechniken behandelt werden. Sollte dies in einigen wenigen Fällen nicht zur Beschwerdefreiheit führen, kann auch hier durch modernere
arthroskopische Verfahren durch spezielle Miniatur-Fräsen, der Raum unter dem Schulterdach erweitert werden, so dass die Sehne wieder frei gleiten kann. Die Nachbehandlung dieser arthroskopisch behandelnden Engpasssyndrome kann durch eine frühe Diagnose deutlich verkürzt werden. Auch besteht bei länger bestehenden knöchernen Engpasssyndromen die Gefahr des Sehnenrisses im Bereich des Schulterdaches.

Nach modernen arthroskopischen Erweiterungen im Bereich des Schulterdaches können die Patienten meistens schon nach wenigen Tagen ihre Schulter wieder normal schmerzfrei bewegen.

Jetzt Termin vereinbaren