Die Bizepssehne

Die Bizepssehne hat ihre Anheftungsstelle tief in der Schulter an der Gelenkpfanne. Auch hier können vor allem bei jüngeren Sportlern durch ständige Überlastung des Ansatzes oder durch Stürze Einrisse oder Abrissen des Bizepssehnenankers (SLAP-Läsionen) in der Schulter entstehen. Dies wird häufig dann durch schmerzhafte Stiche bei bestimmten Bewegungen in der Schulter bemerkt.

Durch einen erfahrenen Schulterspezialisten können aber auch diese seltenen Risse der Bizepssehne durch bestimmte klinische Untersuchungstechniken herausgefunden werden. Zur genaueren Diagnose wird jedoch fast immer eine zusätzliche kernspintomographische Untersuchung notwendig werden, häufig auch mit intraartikulärem Kontrastmittel. Genau wie bei der Schulterinstabilität können auch diese Abrisse des Sehnenankers der Bizepssehne heutzutage problemlos arthroskopisch mit resorbierbaren (sich auflösenden) Mini-Ankern
genäht werden. Die Nachbehandlung besteht in einer Ruhigstellung mit einer Bandage häufig über 3 bis 6 Wochen und einer anschließenden speziellen intensiven Krankengymnastik.

In der Regel ist danach circa 3 Monate nach der Operation die Ausübung des Sportes auf demselben Leistungsniveau wie vor der Operation wieder möglich.

Jetzt Termin vereinbaren