Der Hexenschuss

Dieser Begriff bezeichnet einen akut auftretenden, einschießenden Schmerz in der Lendenwirbelgegend, mit oder ohne Ausstrahlung ins Gesäß und in die Oberschenkel.Normalerweise bewegen wir uns, ohne dabei Schmerzen zu empfinden. Dann kommt plötzlich die Stunde, in der ein jäher Schmerz in unsere Lendenwirbelsäule hineinschießt, uns regelrecht lähmt. Der Hexenschuss tritt oft nach Anheben einer Last auf, gelegentlich auch nach einer falschen Bewegung oder auch ohne ersichtlichen Grund. Die harmonische Bewegung zweier benachbarter Wirbel in den Wirbelgelenken ist hierbei gestört, sie können sich nicht mehr frei bewegen, sind “blockiert”. Das Bild einer sich verhakenden “blockierten” Schublade beschreibt den mechanischen Aspekt des Begriffs. Schon eine kurze, ungünstige Bewegung kann einen Hexenschuss auslösen.

Ein Gelenk verhakt, der ausgelöste Schmerzreiz führt zu einem Muskelreflex und die Muskeln spannen sich an. Dadurch wird das Gelenk in der Verhakung fixiert und kann sich nicht mehr lösen. Die betroffenen Gelenke sind dabei weder krank noch abgenutzt; sie funktionieren wieder problemlos, sobald sich die Blockierung gelöst hat. Dies geschieht oft nach einigen Stunden oder Tagen spontan, lässt sich jedoch auch durch manualmedizinische Handgriffe herbeiführen.

Jetzt Termin vereinbaren